„Tanzt tanzt sonst seid Ihr verloren…“ (Pina Bausch)

Tanztherapeutische Arbeit mit Kindern

Tanztherapeutische Arbeit mit Kindern

Tanztherapeutische Arbeit

Bewegung und Musik sind für Kinder, Jugendliche sowie deren Familienangehörige in der Phase der Rehabilitation von immenser  Bedeutung.

Es wird nicht nur die Atmung angeregt und damit der Kreislauf gestärkt. Die Stimmungen und Emotionen im Tanz sind ein großartiger Antrieb, mit viel Kraft und Energie in den Alltag zurück zu finden.

In den tanztherapeutischen Kursen für unsere jungen Patienten, deren Geschwister und Eltern geht es darum, Freude, Lebendigkeit und Kreativität im Tanz zu erleben und zu erfahren, an die angeborene Bewegungsfreude anzuknüpfen, um sie mit allen Sinnen wieder zu wecken. Dazu gehören bei den Kindern Sing -, Turn -, Tanz –und Theaterspiele, bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen moderne Tänze, kreative Stilmixe und bewegungsorientierte Improvisationen.

Moderne, körpertherapeutische Ansätze wie z.B. Bartenieff Fundamentals (Pionierin der Tanztherapie) oder die „Franklin-Methode“ (Eric Franklin: Körpertherapeut und Spezialist für Imagination im Tanz) bieten hierbei hervorragende Anfänge für neues Körpererleben und die Stärkung des Selbstwertgefühls durch die Verbindung zur Körpermitte, mit dem Ziel eines harmonischen Bewegungsflusses.

Tänze aus den verschiedenen Regionen der Welt gehören genauso dazu, wie Entspannungstechniken z.B. aus dem Yoga, dem Qi Gong und dem Tanztheater.


 

Kinder Turnen in Kitas

Turn- und Sportparcour in einer Kita

Turn- und Sportparcour in einer Kita

Meine Arbeit in den Einrichtungen beinhaltet neben dem einfühlsamen Umgang mit den Kindern ein Bewegungsangebot von einfachen, sportlichen, altersgerechten Übungen, die inhaltlich durchdacht und themenbezogen sind. Zielgerichtete, individuelle Förderung bis hin zu einer eigenen, hoch engagierten körperlichen Aktivität, verpackt in eine humorvolle, mitreißende Herangehensweise (alles, was Kinder in diesem Alter brauchen), das gibt meinen Kindern die Motivation für eine ganzheitliche körperliche Betätigung. Kinder haben eine angeborene, natürliche Bewegungsfreude. An diesem Bewegungsdrang setze ich an. Kriechen, Balancieren, Rollen, Hüpfen, Springen, Klettern, Schlängeln, Schaukeln, Hängen, alle diese Bewegungsformen und vieles andere mehr fördern motorische Vielseitigkeit, geistige Aufnahmebereitschaft und seelische Ausgeglichenheit. Wie nebenbei entwickeln sich unter Anderem Selbstvertrauen, Durchhaltevermögen und Risikobereitschaft. Zum Einsatz kommen Spielgeräte, die als Sportgeräte einsetzbar sind.

Inspiriert durch mein Wissen über Füße und ihre Bedeutung für Wachstum, Entwicklung und Gesunderhaltung liegt ein besonderer Fokus meiner Arbeit auf diesem Gebiet. Wir laufen unser ganzes Leben damit durch die Welt und legen meistens wenig Wert auf ihre Gesundheit und Beweglichkeit.

Ein weiterer Fokus liegt in der Vielfalt der Bewegungsmöglichkeiten. Zum Einsatz kommen auch Spielgeräte, die als Sportgeräte einsetzbar sind. Hier arbeite ich z.B. gerne mit den „Hula Hoop“ Reifen, welche heute die meisten Erwachsenen leider nicht einmal mehr selbst benutzen können.

Auch die Stärkung des Rückens ist mit differenzierten Übungen ein Teil meiner Arbeit. Hier kommen unter Anderem die Pezzibälle zum Einsatz, die sich nicht nur im Rehasport bewähren, sondern zunehmend in der „neuen Bewegungswelt“ Einsatz finden. Hierbei geht es um zeitgemäße, sportliche Bewegungsformen.

Die Kinder haben einen riesengroßen Spaß und lernen mit spielerischer Leichtigkeit ihren Körper kennen und sinnvoll zu bewegen.

Neben den Sportspielen vermittle ich kindgerecht Wissen über die wichtigsten Knochen und Muskeln, indem ich sie benenne und wir bei bestimmten Übungen auch mal spüren (ertasten), wo z.B. der Muskel sich anspannt und wo er sich löst.


 

Orientalischer Tanz für Kinder

Orientalischer Tanz für Kinder

Orientalischer Tanz für Kinder

Mit Kindern orientalisch zu tanzen hat wohl eher den Ursprung, dass die Märchen aus 1001 Nacht die Kleinen anregen, sich als Prinzessin zu fühlen.

Alles Funkelnde und Glitzernde übt eine große Anziehungskraft auf die meisten kleinen Mädchen aus. Meiner Erfahrung nach sollte diese Tanzart frühestens ab sieben oder acht Jahren unterrichtet werden.

Hier schule ich als Lehrerin viel Weichheit und Geschmeidigkeit, z.B. durch das Nachahmen von Kamelen oder Schlangen. Große Tücher und Schleier kommen als Accessoires zum Einsatz.

Die Musik fördert zusätzlich die Bereitschaft, sich mit anderen Klangwelten und Kulturen zu befassen – kurzum die Toleranz für Andersartigkeit wird aufgebaut und gesteigert.

Wie nebenbei wird eine sehr intensive Erfahrung mit dem eigenen Körper durchlebt, da es in dieser Tanzart auch darum geht, die einzelnen Körperteile zu isolieren, was Kindern, welche noch keine vielseitige Vorbildung hatten, ganz neue Einblicke in ihren Körper verleiht und Geist Seele berührt.

 


 

2155

Orientalischer Tanz für Erwachsene

Orientalischer Tanz für Erwachsene

Meine Erwachsenenkurse sind für Menschen jeden Alters und jeder Figur, die ihre individuelle Ausdruckskraft in dieser speziellen, weiblichen Darstellungsweise entdecken möchten. Die sanften, gefühlvollen Bewegungen lockern Verspannungen, richten das Becken und die Wirbelsäule auf, trainieren unsere Muskeln bis in die tiefsten Schichten, fördern das Selbstbewusstsein und steigern das allgemeine körperliche Wohlbefinden.

Nach einem intensiven warm up folgen Isolationsübungen, kleine Schrittkombinationen, das Erweitern des Reportoires mit verschiedenen Accessoires, das Erarbeiten einer Choreographie, die „Shimmy Runde“ (das letzte Schwitzen) und ein ganzheitliches cool down.

Ich korrigiere sanft Fehlhaltungen und gebe meinen Schülern verschiedene alltags-taugliche Übungen mit auf den Heimweg.

Der Spaß am Tanzen und die Musik aus allen Regionen der Welt kommen bei mir niemals zu kurz!

 


 

Antje Venzke - Dozentin

Antje Venzke – Dozentin

Meine Tätigkeit als Dozentin

In meiner Tätigkeit als Dozentin gebe ich für die Bereiche Spiel, Sport, Bewegung, und Ernährung in verschiedenen Seminaren und Projekten mein Wissen weiter, immer mit dem Fokus auf praxisorientierte Arbeit.

Für Elternabende in Kitas und Schulen gebe ich kleinere Vorträge mit Einblicken in unseren Bewegungsspielraum. Hier bekommen Eltern und Erzieher ein kleines Sammelsurium, welches sich ohne Aufwand und mit viel Spaß in den Alltag integrieren lässt.

Auszüge aus meinen Vorträgen und Wissenswertes über den Kinderschuh können Sie gerne hier anschauen: (Artikel „Der Kinderschuh“ einfügen)

 


 

Hula Hoop am Strand von Noosa (Australia)

Hula Hoop Instructor und Kurse

Die Antwort auf meine Frage: “Wollen wir auch mal Hula Hoop ausprobieren?” lautet häufig: “Nein, das kann ich sowieso nicht!” Oder: “Als Kind konnte ich das super, aber jetzt nicht mehr.”
Meistens nehmen sie dann doch das runde Ding um die Hüfte und dann kommt eigentlich der schönste Moment für mich, denn nach kurzer Zeit schleicht sich ein Lächeln ins Gesicht, es wird laut gelacht und festgestellt: “Das geht ja doch noch?!”

Auch bei mir huschte vor drei Jahren (als ich damit „wieder“ anfing)  das beschriebene Lächeln ins Gesicht und seit diesem Zeitpunkt macht es mich unglaublich glücklich, mit dem Hula Hoop zu spielen und zu trainieren. Mittlerweile ist es für mich aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.

Nachdem ich auf mehreren Conventions mein Reportoire an Übungen und Tricks erweitert habe und mich jedes Mal, wenn ich mit meinen Hoops unterwegs bin (egal ob im Park, im Flugzeug oder einfach nur auf der Straße nebenan) die Leute ansprechen, ob ich denn unterrichten würde, bot ich vorerst ab und wann eine Privatstunde in kleineren Gruppen auf der Wiese an.

Nun ist der erste Kurs in der Entstehung in Berlin – Prenzlauer Berg, zudem ich im Vorfeld einen WS veranstalte, wo sich Interessierte anmelden können. Der Termin dafür wird demnächst bekannt gegeben.

Für den Kauf eines Beginner – Hoops ist folgendes zu beachten:

Viele haben noch die Kinderhoops vor Augen, die allerdings für Erwachsene zu klein und zu leicht sind. Um mit Hula Hoop anzufangen, sollte der Reifen mindestens 100 cm oder mehr im Durchmesser haben. Er ist dann schwerer (haftet also besser am Körper) und er dreht sich langsamer.

Erhältlich sind sie z.B. hier: www.wildeschwaene.de oder www.happyhooping.de


 

Alle meine Kurse und Aktivitäten im Überblick findet Ihr hier im Kursplaner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.