Durch seine Gabe die Figuren aus dem Buch "Tintenherz" zum Leben zu erwecken, hat er vor 9 Jahren seine Frau Teresa verloren. Als Zauberzungen werden Personen bezeichnet, die, wenn sie laut vorlesen, Dinge, Menschen und andere Lebewesen aus Büchern herauslesen können. Staubfinger ist die Hauptfigur aus Fenoglios fiktiver Geschichte Tintenherz. Staubfinger und Resa werden ebenfalls in Capricorn Dorf festgehalten allerdings in der Gruft. ‚Kobolde, Moosweibchen, Glasleute… Capricorn mochte sie alle ohne Ausnahme nicht besonders. '“ Alle Bücher der Tinten-Reihe. Eines Tages, als Meggie noch klein ist, liest er seiner Frau Teresa (genannt Resa) aus dem Buch Tintenherz mit seiner begnadeten Stimme vor. Er hat sie jagen lassen, er hat alles gejagt, was davonlaufen konnte. Er trifft auf den Vorleser Orpheus und dieser schafft es tatsächlich, Staubfinger in die Tintenwelt zurück zu lesen. Es gibt noch andere Personen, die ähnliche Fähigkeiten haben wie Mo, aber keine liest so fehlerlos wie er. Mortimer ‘Mo’ Folchart und seine zwölfjährige Tochter Meggie begeistern sich für Bücher. Niemals wird Mo das Buch weggeben. Im Buch wäre er gestorben, allerdings wird er von Mortimer Folchart herausgelesen. Dadurch ist Teresa in der Tintenwelt verschwunden. Mo, der Buchliebhaber und Lesesüchtige, hat eine Begabung, die ihm selbst rätselhaft ist. ‚Ja, die gab es‘, sagte er. Und beide können die Figuren aus diesen Büchern zum Leben erwecken, wenn sie laut daraus vorlesen… Zudem hatte er Staubfinger versprochen, ihn wieder in das Buch hineinzulesen, um ihm ein Wiedersehen mit seiner Familie in der Welt von Tintenherz zu ermöglichen. Er hat ihr aus dem Buch vorgelesen und hat Capricorn, Staubfinger und zwei finstere Gesellen von Staubfinger aus dem Buch herausgelesen. Meggie sollte einen Henker für sie aus Tintenherz he-rauslesen. „Tintenherz“ von ornelia Funke Zusatzblatt 1: Die erste Seite des Lesetagbuchs von Zusatzblatt 2: Wie funktioniert ein Tagebucheintrag [Seitenangaben] Seite 1 und Staubfinger, [Inhalt] Vorstellung der Personen (hier kannst du in Stichworten den Inhalt festhalten, damit du ihn nicht vergisst) Tagebucheintrag vom 23. Tintenherz ist ein auf dem gleichnamigen Roman von Cornelia Funke basierender Spielfilm mit Fantasy-Elementen. Doch als Meggie dies erfährt erzählt sie Fenoglio von dem Grausamen Vorhaben Capricorns und Fenoglio beschließt eine … April 2017 Als Meggie klar wird, dass ihr Vater mit dem falschen Buch in tödlicher Gefahr schwebt, setzt sie alles daran, Mo zu retten. Tintenherz handelt von dem Buchbinder Mortimer Folchart (genannt Mo) und seiner Tochter Meggie. Doch das Buch, das Mo mitgenommen hat, war gar nicht Tintenherz. Staubfinger, im Besitz des letzten Exemplars von Tintenherz, ist gemeinsam mit Farid auf der Suche nach einem Vorleser, der ihn zurück in seine Welt liest. Er liebt das Feuer und war in Tintenherz ein Feuerspucker. Capricorn ist der Bösewicht der Geschichte. Er hätte sie am liebsten alle umgebracht. Staubfinger sucht nach dem Rückweg in die "Tintenherz"-Welt. Und gerät dabei selbst in die Falle ... Tintenherz ist ein wunderbares Buch, egal ob auf deutsch oder englisch. Während Staubfinger in Tintenherz mehrmals Mitglieder von Meggies Familie den Verbrechern ausgeliefert hat, wird er hier zu ihrem Helfer. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Staubfinger" – Englisch-Deutsch Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von Englisch-Übersetzungen. Über weite Strecken wird er zur Hauptfigur, weil er als einziger mit allen Bereichen der Tintenwelt vertraut ist. Seither ist er in der realen Welt unglücklich und will zurück. Er möchte deshalb Mos Gabe für seine eigenen Zwecke nutzen. Auch Staubfinger ist spurlos verschwunden. Staubfinger musterte sie nachdenklich.