Tanz und Bewegung
Schreibe einen Kommentar

Beweglichkeit im Tanz

Leider sieht man in vielen Kinder Tanzstunden immer noch Lehrer, die auf Grund der Begeisterung über die Beweglichkeit ihrer Schützlinge die Kinder zu noch mehr Dehnung und Flexibilität animieren, ohne zu wissen, dass dies dem Kind mehr schadet, als Nutzen und Erfolge bringt.

Im Tanzunterricht haben wir sehr große Unterschiede, was die Beweglichkeit jedes Einzelnen betrifft. Das Muskelkorsett (die gesamte Rückenmuskulatur) wird bei einer hohen allgemeinen Beweglichkeit besonders gefordert und beansprucht. Deswegen sollte bei Schülern mit besonders hoher Beweglichkeit der Fokus auf die Stabilität gesetzt werden, anstatt die Beweglichkeit weiter zu forcieren.

„Sollte der Grad der Beweglichkeit zu hoch sein, sollte man sogar von einer Ausbildung zum klassischen Tänzer abraten, da die notwendige Stabilität nur mit äußerster Mühe erarbeitet und erhalten werden kann. Die Bandscheiben der Lendenwirbelsäule sind somit ständig gefährdet und es besteht zusätzlich eine hohe Anfälligkeit für Kreuzschmerzen und Verletzungen. Die allgemeine Beweglichkeit von Kindern ist höher als beim Erwachsenen Menschen und  Tänzerinnen weisen eine durchschnittlich höhere Beweglichkeit auf, als ihre männlichen Kollegen“.

(J. Hollung: Ballettlehrerin, zert. Tanzmedizinerin)

 

 

 

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.