Tanz und Bewegung
Schreibe einen Kommentar

Bewegung für die kleinen Kinder 2. Teil

Wenn sich die Kleinen langsam aufrichten kann man zu Hause die Parcoure etwas schwieriger gestalten. Jetzt werden kleine weiche Bälle hingelegt, Kinder-Tische und Stühle aufgebaut, wo sie drüber klettern, laufen und rollen können. Unter ein kleines Holzbrettchen einfach Bücher legen, wo die Kinder balancieren können. Dabei sollte immer die Hand gehalten werden, um es zu ermutigen, dann begreifen sie schnell, ihr Gleichgewicht zu finden.

Für sehr geschickte Kletterer legt man beispielsweise Seile auf den Boden, wo sie auch drüber laufen können.
Wie wäre es mit einem Slalom aus Plastik-Schüsseln, Kochlöffeln und anderen ungefährlichen Gegenständen. Jetzt wird nebenbei noch Musik gemacht mit den Küchenutensilien, das macht den Kleinen riesen Spaß.

Wichtig finde ich auch immer, die Kinder am täglichen Haushalts Geschehen teilnehmen zu lassen. Ob beim Plätzchen backen oder Mittag vorbereiten, das Kind kann schon überall dabei sein. Alles anfassen (Tastsinn fördern), riechen und kosten (schmecken) lassen, so lernen sie spielerisch mit allen Sinnen.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die Kinder wie nebenbei einen natürlichen Umgang mit den alltäglichen Dingen des Haushalts der Eltern lernen.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.